Allein in New York

Hier seht ihr nun einen kleinen Reisebericht.

Bei meiner zweiten Reise nach NYC wollte ich mich mehr und bewusster der street photography widmen und dafür habe ich mir 13 volle Tage Zeit genommen! Keine Hektik, keinen konkreten Reiseplan und eine riesig große Stadt mit unbegrenzten Möglichkeiten. Ich war diesmal fast nur mit meiner Sony Alpha 7 und einem 50mm Objektiv unterwegs.

Oft bin ich an einer ausgesuchten Subway Station ausgestiegen und habe dort die Gegend erkundet. Bei meiner diesjährigen Reise hab ich mich auch in ein paar Gegenden ausserhalb von Manhattan gewagt. Coney Island, Flushing Queens oder in die hippe Gegend rund um Bedfort Avenue in Brooklyn. Wusstet ihr, dass es gleich in der Nähe des letzten genannte Punktes “little Polonia” zu finden ist? Man kann dort typisch polnisch essen (mhh… Pierogi) und einkaufen gehen.

Und fast täglich wurde ich von den Rauchsäulen, die für New York bekannt sind, magisch angezogen. und auf eine seltsame Art und Weise sind dazu viele Fotos entstanden. Das ist zwar nur Kondensationswasser der Heizungsanlagen unter den Straßen, aber ich würde dennoch nicht hindurch laufen.

Obwohl es in den USA theoretisch einfacher ist, Menschen in der Öffentlichkeit zu fotografieren, habe ich mich doch genauso wie in Deutschland verhalten. Es gab zwar keine negativen Situationen, aber trotzdem wollte ich respektvoll durch Manhatten und Co. ziehen.

Nach New York ist vor New York: zum Glück habe ich noch interessante Orte, wie Staten Island, New Jersey und einige große Museen ausgelassen. Somit muss ich wohl wieder hin 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.